Jusos zufrieden mit bundesweitem Bildungsstreik

Veröffentlicht am 23.06.2009 in Pressemitteilungen

Die Mannheimer Jusos begrüßen die bundesweiten Streiks für bessere Bildung.

In dieser Woche findet der bundesweite Bildungsstreik statt. Bisher haben weit über 100.000 Menschen für ein besseres und gerechteres Bildungssystem demonstriert. Die Jusos sehen sich durch den Streik in ihrem Einsatz für kleinere Klassen und eine individuellere Betreuung jedes einzelnen Schülers bestätigt. Vom Kindergarten bis zur Hochschule gibt es nach ihrer Ansicht massiven Nachholbedarf. „Es fängt schon damit an, dass ErzieherInnen eine qualifiziertere Ausbildung und mehr Gehalt benötigen, um unsere Jüngsten zu fördern und auf einen guten Weg zu bringen“, so Juso-Sprecher Benedikt Hummel.

Auch die Verringerung der Schulsozialarbeiter durch die Zuschuss-Streichung der Landesregierung vor zwei Jahren sehen die Jusos kritisch. Aber nicht nur während, sondern auch nach der Schulzeit muss für eine angemessene Betreuung der Auszubildenden und Studierenden gesorgt werden. „Dazu zählt insbesondere auch der Zugang zu Ausbildungs- und Studienplätzen“, erklärt Benedikt Hummel.

Als dringend erforderliche Maßnahmen sehen die Jusos Mannheim auch die Ausbildungsplatzumlage und die Gewährleistung eines Studienplatzes nach der Hochschulreife. Damit die Zukunft der jungen Menschen nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängt, fordern die Jusos die bundesweite Abschaffung der Studiengebühren. „Sozial und finanziell schlechter gestellte Menschen müssen die gleichen Chancen haben wie wohlhabendere. Für dieses Ziel lohnt es sich zu kämpfen und hierfür lohnt sich auch der Bildungsstreik“, so die Jusos Mannheim abschließend.

 

Jusos auf Facebook

Unsere Tipps