Jusos Mannheim für Dröscher-Preis nominiert

Veröffentlicht am 11.09.2009 in Pressemitteilungen
BZklein

Die Mannheimer Jusos sind für den alle zwei Jahre vergebenen Wilhelm-Dröscher-Preis nominiert. Mit dem Preis würdigt die SPD herausragende Initiativen und Aktionen ihrer Ortsvereine und Gliederungen. Die Jusos Mannheim hatten im Jahr 2007, gemeinsam mit dem Sozialdemokratischen Bildungsverein und zahlreichen Kooperationspartnern, zum 400jährigen Stadtjubiläum der Stadt Mannheim eine sechsteilige Reihe von Veranstaltungen mit dem Titel "Bewegte Zeiten. Mannheimer Arbeiterbewegung im Spiegel der Zeit" durchgeführt.

Die Spannweite der Veranstaltungen reichte von der Auseinandersetzung mit dem Widerstand von Arbeitern gegen den Nationalsozialismus, einer Diskussion über "Kunst für alle" bis hin zu einem HipHop-Event mit Konzert. Juso-Sprecher Benedikt Hummel zeigte sich hoch erfreut über die Nominierung: "Die Teilnahme am engeren Wettbewerb um den Dröscher-Preis zeigt, dass unsere Ideen und deren Umsetzung im für Mannheim besonderen Jahr 2007 sehr kreativ und attraktiv waren. Ein Stück Mannheimer Kultur bundesweit präsentieren zu können, ist für uns eine große Ehre."

Der Dröscher-Preis wird am Rande des SPD-Bundesparteitages in Dresden vom 13. - 15. November vergeben, wo die Jusos Mannheim ihr Projekt mit einem Stand präsentieren werden.

 

Jusos auf Facebook

Unsere Tipps