Jusos Mannheim erfolgreich auf der Landeskonferenz der Jusos Baden-Württemberg in Tübingen

Veröffentlicht am 30.06.2016 in Pressemitteilungen

Die Jusos Mannheim waren am Wochenende vom 25.-26.06.2016 mit 9 Delegierten und zahlreichen Gästen bei der Landesdelegiertenkonferenz (LDK) der Jusos Baden-Württemberg in Tübingen vertreten. Damit bildeten die Mannheimer die stärkste Delegation und prägten an vielen Stellen die inhaltlichen Debatten. So wurde der Initiativantrag “Vision und Verstand - die Zukunft Europas” der Jusos Mannheim als Position zum Brexit eingereicht und auf der Konferenz einstimmig verabschiedet.

Der Kreisvorsitzende Matthias Zeller brachte den Antrag ein und sagte dabei: „Die europäische Sozialdemokratie muss nun zusammenstehen und gemeinsam Impulse für das Friedens- und Integrationsprojekt EU geben.“ Ebenfalls betonte er, dass es nicht sein könne, dass die Stimme der Jugendlichen konsequent überhört wurde obwohl hauptsächlich über ihre Zukunft abgestimmt worden sei - die Perspektive der britischen Jugend würde auf dem Altar der Basisdemokratie geopfert.

Inhaltlich war die LDK somit ein voller Erfolg. Darüber hinaus wurde der Mannheimer Antrag zur Weiterführung und Ausbau des „anonymisierten Bewerbungsverfahrens“ beschlossen.

Der Landesvorsitzende der Jungsozialisten, Leon Hahn, wurde zudem mit fast 75% der Stimmmen für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.
Seine Stellvertreterin aus Mannheim, Isabel Cademartori hatte sich nach zwei sehr erfolgreichen Jahren in der Juso-Landesspitze gegen eine erneute Kandidatur entschieden. Die Jusos Mannheim sind außerordentlich dankbar für die herausragende Betreuung und Ver- tretung vor Ort in Mannheim und auf der Landesebene. Matthias Zeller sagte in der offiziellen Verabschiedung dazu: „Isabel hat eine unglaublich starke Arbeit in den letzten Jahren gemacht und Mannheim sowie die ganzen Jusos Baden-Württemberg gut vertreten. Wir sind froh, dass sie weiterhin in ihren zahlreichen Funktionen die SPD bereichert.“ Natürlich setzten sich die Jusos Baden-Württemberg auch mit dem SPD-Wahlergebnis auseinander. Dazu war Nils Schmid geladen. In seiner Rede zog er Resümee und ver- langte einen echten Neuanfang in der Partei.

Der Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Stoch, war zu Gast und gab einen Ausblick in die zukünftige Arbeit im Parlament. 

 

Jusos auf Facebook

Unsere Tipps